PDO FADENLIFTING

©iStockphoto

klein aber oho

- minimaler Eingriff

- 10-20 Fäden pro Areal

- fast schmerzfrei

- große Wirkung

- langanhaltend

- vorbeugend

- korrigierend

- ideal zur Straffung

- Höhenunterschiedkorrektur



WAS ist PDO-Fadenlifting

Das Fadenlifting ist eine minimal-invasive-Methode zur Hautstraffung und Hautverjüngung. Das „PDO-Fadenlifting“ (Polydioxanon-Fadenlifting) wird eingesetzt  zum Volumenaufbau und Straffung von erschlafftem Gewebe oder Vorbeugung dessen.

Bei dem PDO Fadenlifting verwendet man biologisch abbaubare Fäden (PDO-Fäden), die unter der Haut präzise platziert werden und so Falten korrigiert oder vorgebeugt werden. Bei dem fast schmerzfreien PDO Fadenlifting soll zu einem natürlichen Regenerationsprozess der Haut und einer Hebung erschlaffter Konturen kommen.  PDO-Fäden werden seit langem in der Medizin, wie zB in der Chirurgie,  verwendet und sind sehr gut verträglich. Die PDO Fäden sind absorbierbar und lösen sich selbstständig auf. Der Lifting Effekt soll bis zu 12 Monaten anhalten. Das Ergebnis fällt individuell unterschiedlich aus und ist nicht garantiert.


wann wird PDO-Fadenlifting empfohlen

- zB nach erfolgreicher Injektionslipolyse

- als Alternative zur Hyaloronspritze

- bei erschlafften Gesichtspartien

- zur Anhebung der Augenbrauen

- Faltenkorrektur oder Vorbeugung

- periorbitale Falten

- Lachfältchen an den Augen

- Mundwinkelanhebung

- Hängebäckchenanhebung

- Zornesfalten, Stirnfalten

- u.v.m.

©iStockphoto